Dienstag, 21. September 2021

Wenn Sie mit der Türe ins Haus fallen, wissen Sie, dass Sie mehr als eine Schraube locker haben.

Montag, 20. September 2021

Seeing MEDUSA always makes me rock hard.
(Kaum seh’ ich Medusa, werd’ ich steinhart.)
Letzthin, im Magazin ›Das Magazin‹: Sobald wir die Augen öffnen, buhlen Bildschirme und Klingeltöne um unsere Aufmerksamkeit. – Seltsam: Da muss wirklich etwas falsch laufen, wenn die jetzt die Klingeltöne schon sehen, bevor sie sie hören.

Sonntag, 19. September 2021

Ein Text ist ja – oder, Johnny? – schließlich nur ein Auszug aus dem Monolog seines Autors.

Früher musste man viel weniger oft lesen, wie früher alles besser gewesen sei.

Kat-Zen.

Samstag, 18. September 2021

Ach, immer und immer wieder: ICH, ICH, ICH. Die Coronamaßnahmen-Kritiker kennen wirklich praktisch nur sich selbst. Denn wer sonst macht solche Denkfehler, außer extrem nur ihre Seite kennende Menschen, dass es jeder und jedem Außenstehenden sofort auffällt? Zum Beispiel dieser: Man habe die Polizei über die notabene unbewilligten Demonstrationen ja informiert. Dass es in der Schweiz mehr braucht, dass nämlich eine Info keine Bewilligung ist, das würde ihnen bei ihren Gegnern augenblicklich auffallen.

Aber auch sonst: Warum wollen sie sich nicht impfen lassen? Weil sie um ihr kleines bissel Leben derart Angst haben. Dass man/frau auch mal an andere denken könnte, das fordern sie nur ein, handeln nicht danach.

Dabei sind sie gar nicht wirklich selbstständige Individuen: Sie machen fast alles den Trump-Anhängern nach. Das vorgestern sei kein geplanter Sturm aufs Bundeshaus gewesen – aber warum hatten gewisse Demonstrationsteilnehmer dann Schraubenzieher und Drahtschneidezangen dabei, um die Absperrungen rund um das Gebäude aufzubrechen? Und warum kursieren auf ihren Online-Plattformen seit Wochen die Bilder vom Sturm des Kapitols mit sehr wohlwollenden und ehrfürchtigen Worten?

Man sei auch, heißt es weiter, nicht etwa gewalttätig. – Warum aber rufen sie dann seit ebenfalls Wochen im Netz zu Gewalttaten gegen Politiker und Journalisten auf und stalken zum Teil – wie zum Beispiel Stefan Theiler in Bern die Kantonsärzte? Und der Chef des lächerlich betitelten Vereins MASSVOLL, Nicolas Rimoldi, ruft inzwischen dazu auf, dass die Bundesräte vor Gericht und hinter Gitter gehörten (also bevor das Gericht entschieden hätte!).

Und natürlich verwendet man dieselben Trumpschen Ausreden: Die Typen, die zum Sturm aufs Bundeshaus ansetzten, seien nicht ihre Leute gewesen, sondern Linke von Schwarzen Block. – Auch das kennt man eben von den USA; wo Trump&Co. behauptete, hinter dem Sturm aufs Capitol steckten in Wahrheit Teile der Linken. – Einfach lügen, immer nur lügen. Die sozialen Medien verbreiten es dann schon ...

Es geht ja auch bei der SVP so weit, dass Aktivmitglieder der Partei, die sich sonst immer stark machen für harte Maßnahmen bei unbewilligten Demonstrationen, hier plötzlich Verständnis haben wollen. Weil die Ausweitung der Zertifikatspflicht de facto eine Impfpflicht bedeute. – Bedeutet sie eben nicht. Denn das Zertifikat macht man ja gerade für jene Mitmenschen, die sich nicht impfen lassen wollen. Man gibt ihnen damit die Möglichkeit an die Hand, etwas nicht zu müssen (denn niemand muss in ein Restaurant). – Aber die SVP geht halt gerne auf Wählerfang, wo immer sie können, auch wenn sie sich selbst verleugnen muss ...

Wie Ueli Maurer, der plötzlich keine Ahnung haben will, wofür das Hemd der Freiheitstrychler steht, das er getragen hat. Er kann noch so abstreiten, das gewusst zu haben, das Hemd spricht klare Worte und brandmarkt seine Lüge.

Die Maßnahmengegner sind ja nicht einmal bereit, Prämissen zu akzeptieren, die wirklich gegeben sind. Etwa, dass es Impfungen gibt, die gut geholfen haben. Dass Millionen Menschen durch das Corona-Virus verstorben sind. Oder dass Impfschäden sehr selten sind. Und Impflangzeitschäden bei anderen Impfungen sehr sehr selten sind.

Es sind wirklich wohlstandsverwöhnte Lümmel und Lümmelinen mit pervertierten Meinungen: Denn wer die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie mit dem vergleicht, was in Ländern passiert, wo Bürgerinnen und Bürger wirklich drangsaliert werden, hat etwas überhaupt nicht verstanden. Der würde Worte wie Apartheid und Faschismus nicht ständig so übervoll in den Mund nehmen.

Freitag, 17. September 2021

Ueli, gang hei zu dini Chueli!
Feuerzeuge explodieren gerne mal, aber genau das macht jede Zigarette heiß.
Das einfacher Schweizer Volk: Hahah-bommb!

STURM AUFS BUNDESHAUS: Fällt denen denn nicht auf, dass sie damit (in diesen Zeiten, mit praktisch denselben Anliegen) exakt die Trump-Anhänger nachmachen – und also dieselbe Mentalität haben?

Donnerstag, 16. September 2021

Urogenialtakt.

Dienstag, 14. September 2021

Fake News: «Machet den Zun nid zu wit» ist nachweislich falsch! Im Gegenteil hat Bruder Klaus dazu geraten, den «Zun witer» zu machen. Schaut es nach! (Ach, Ihr könnt das nicht ... Hm, schade ...)

Dickpick, das ist gut, sagt sich die Möwe.

Montag, 13. September 2021

Ach, jeder Haken sehnt sich doch nach Entlastung.

Sonntag, 12. September 2021

Ich: Ich intimidiere.
Du: Du imitierst?
Ich
: Nicht ganz …

Freitag, 10. September 2021

Kinkovertiert.

Donnerstag, 9. September 2021

Büchner und Kleist, die Bübchen, die Bengel – verliebt wie es junge Twens sind und waren … nur Kleist schafft’ es in seine Dreißiger, völlig verausgabt, froh, endlich gehen zu können.

Mittwoch, 8. September 2021

»Sorry, habe das [= eine bewusste Ansteckung mit SARS-CoV-2] versucht nun ist mein letztes Zertifikat abgelaufen und aus Mangel an erneuter Ansteckung gehe ich nun zum Impfen. Vermutlich werde ich heftig reagieren weil meine Abwehr auch mit ü60 noch in Tackt ist. Dabei geht es um ein lächerliches Papier und um den Gewinn der Pharma und ihrer Lobby. 1291 habe wir uns entschieden dass wir uns nicht mehr Vogten lassen!« / Gusti_S / 08.09.2021, 07:16 – – – Mit solch einem Homo stupiens habe ich nichts gemein außer – leider – der Staatsangehörigkeit: ›Wir‹ hätten uns 1291 entschieden, uns nicht mehr ›vogten‹ (sic!) zu lassen: Ja, war er denn dabei?! Also ich nicht. Und vor allem: Was möchte er dann? Die Anarchie? In jedem fortschrittlichen Staatswesen braucht es (noch) eine Art Gesetzgebung und ausführende Kräfte plus eine Gerichtsinstanz. Das sind die drei Säulen einer Demokratie. Was leider nur zeigt, dass der ältere Blödian eher nicht im Takt (sic!) mit seiner weiseren Umwelt schwingt. – Ach, von mir aus könnten sie ihren eigenen Staat haben: Gebt denen doch jene Kantone, die am meisten Verschwörungs-Schwurbler haben: Laut Bundestatistik per 30. August 2021 sind das Schwyz, Unterwalden (Ob- und Nidwalden) und Glarus (was erst noch praktisch ist, da diese drei schön aneinandergehängt werden können). Da dürfen sie denn alle hinflüchten ins Exil und in der Restschweiz den Bildungsgrad und die Einsichtigkeit auf einen Schlag heben.

Denn NEIN, Dummheit ist nicht Blödheit. Letzteres kann angeboren sein, aber Dummheit ist die antrainierte Unfähigkeit, etwas zu lernen. Anders gesagt, nämlich von WISSEN-SCHAFT-lern:

As the learned inability to learn, stupidity is a dysfunctional learning process which occurs when a schema formed by linguistic biases and social norms acts via the neurotic paradox to establish a positive feedback system which becomes first self-sustaining and then renders behaviour irrelevant to the environment by carrying detached actions to maladaptive excesses. As a means to short-term adaptation, stupidity is a classic example of the ›Neurotic Paradox‹ which promotes behavioural patterns which are subject to immediate short-term reinforcement although the long-term results will be negative. A related drawback is that short-term errors may be hard to overcome in the long run, if the immediate decision sets you off on a bad behavioural pathway which becomes progressively more and more difficult to escape from later. In practice, it thus becomes a positive feedback system reinforcing itself. But if stupidity is adaptive in helping one fit into his immediate surroundings, it is maladaptive over the long run, as it inhibits innovations and constructive criticism of the social environment. Individuals adjust to the group, but the group loses its capacity to adjust to its surroundings as members sacrifice their individual integrity, insight and ideas and conform to prevailing mores for the rewards of social acceptance.

Zombivertiert.

Dienstag, 7. September 2021

Küssen: Sich einander an den Zähnen festhalten. (Ich träumte diese Definition eines Nachts, ganz verwirrt aufgewacht …)