Samstag, 15. Dezember 2018

Die Macher des Zulieferanten von gmx und so, die ihre Kunden durch ›seichte Berichte‹ immer wieder anzulocken versuchen: Alle woll’n Titt’n sehn.
Die Chefin: Titisee? Titicacasee?
Die Macher: Hahaha, guter Witz!
Die Chefin (steht auf, zückt den Revolver und drückt sechs Mal ab)
Mail heute: »Die besten Tabletten für Männer aus der legalen Apotheke.« - Gibt’s auch illegale Apotheken, die offiziell Werbung machen dürfen? Wie genau sind Tabletten für Männer: Blau statt rot? Eckig statt rund?

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Das Zeitung: Atheisten-Fluch: Statt »Gopferdammi« sollte man »Napferdammi« (Natur verdamme mich!) schreien. Leider haben alle Gemeinden rund um den Napf ihren Widerstand angekündigt. Wäre »Napferdori« etwas?
Die Doris am Napf: Jetz chasch mi de mol!
Benjamin Maximus: Gerne. Ich nehm den Joyce mit.
Der Literaturexperte: Und so was schreibt der alle Tage zum Kaffee. Andere wollen dafür den Nobelpreis. Er bloß ‘n Appel und ‘n Ei …
Die Kuh vom Napf: Du meine Muhguhte!
Was singt Karl May so fröhlich-feucht-trocken in seinem bescheinigten Doktorn-Englisch: I did’m my way!
Das einfache Schweizer Volk: Der Witz ist –
Ich: Geklaut. Wie May das so treffend konnte.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

»Hat sich mein Gesicht verändert?«, fragt Mr. Hyde den Doktorn. Und fällt vom Schlag getroffen – um!
Il fo manger oder Wie Dickens zu Joyce wird (hallo-holleridü Nabokov) …
Das Quallenprinzip. Nein, das hat nichts mit der Quelle zu tun. Auch nicht mit dem Versandhaus.
Welche Medien kennen noch das Zwei-Quellen-Prinzip?
Das einfache Schweizer Volk: Was ist das?

Donnerstag, 6. Dezember 2018

»Wer krallt sich welches Departement?« – Und das ist dann die Konsequenz daraus: Wer so über Politik spricht, ohne höhnisch sein zu wollen, macht die Welt schlechter.
»Die Mehrheit im Bundesrat hat nicht studiert!« – Sie schreiben es, als müssten sie stolz sein drauf.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Der BR A. B. schreibt einen Hidden Track für mich.
A: Lasset uns das, was wir in der Nähe zu finden verweifeln, am Rande eines selbst erdachten Ziels im täuschenden Nebel der ungemessensten Entferung zu erkennen glauben.
B: Hauptsache kein Nabel.
Was schaut sich Karl May in Griechenland an? Die Akropopolis.
Er spielt mal wieder Bitch-er-i-do. Sie spielt mal wieder Bitch-er-i.do. Wo zum Teufel sieht ER einen Unterschied? (Fragen Sie nach dem generischen Maskulinum!)
Was für ein irrer Vorphall.
VERKEHRSERZIEHUNG HEUTE
A: That cunt can’t drive!
B: Das geht gar nicht! Seien Sie höflicher!
A: That cunt cant’t do that.
B: Okay. Besser. Aber versuchen Sie es mit »mustn’t«.
Marionettentheater mit Riesenfiguren an Hubschraubern.

Mittwoch, 28. November 2018

Tanz nicht den Kollapso!

Dienstag, 27. November 2018

Montag, 26. November 2018

Lesen & Essen = Lessen.